Neue Bootsführer für die Wasserwacht Ingolstadt

Neue Bootsführer für die Wasserwacht Ingolstadt, 02.06.2019

Am Sonntag 02.06.2019 beendeten drei aktive Wasserretter der Ingolstädter Wasserwacht ihre Ausbildung zum „Bootsführer Binnen“.

Mit mehr als dreißig Stunden Theorie an acht Theorieabenden und zehn fahrpraktische Stunden an drei Praxistagen waren die Prüflinge bestens auf ihre Prüfung vorbereitet.

Heute mussten die insgesamt 14 Teilnehmer aus den Ortsgruppen Ingolstadt, Manching, Geisenfeld, Altmannstein, Großmehring und Neuburg ihre Fertigkeiten der 5-köpfigen Prüfungskommision aus der Lehrgruppe Bootsdienst beweisen.

Nach einer Theorie- und Knotenprüfung mussten mehrere fahrpraktische Manöver durchgeführt werden. Insgesamt waren heute 5 Motorboote auf der Donau zeitgleich im Prüfungseinsatz.

Die Wasserwacht Ingolstadt gratuliert Pascal Hesse, Marvin Steffens und Thomas Mente zum bestandenen „Bootsführer Binnen“ und wünscht ihnen stets eine Handbreit Wasser unterm Kiel. Sie stehen nun für Einsätze der Schnelleinsatzgruppe, für den Wachdienst am Baggersee und bei Absicherungen als Motorbootführer zur Verfügung. 

Die Wasserwacht Ingolstadt bedankt sich bei unserer Lehrgruppenausbilderin Gudrun Goss sowie den Praxisanleitern Manfred Lindermeyr und David Hendrich für die gute Ausbildung.

Neue Sanitäter für die Wasserwacht

Neue Sanitäter für die Wasserwacht, 01.05.2019

Heute beendeten sieben Aktive der Wasserwacht das Modul I „Notfallmedizin“ im Rahmen der Ausbildung zum Wasserretter im Wasserrettungsdienst.

Neben Anatomie, Krankheitslehre, Basisdiagnostik und erweiterter Erstversorgung wurde auch die Assistenz bei Notfalleinsätzen erlernt.

Nach einer theoretischen Prüfung mussten die angehenden Sanitäter eine Reanimation mit AED-Einsatz sowie ein internistisches und ein chirurgisches Fallbeispiel abarbeiten.

Nun verfügen die Ortsgruppen Ingolstadt über fünf, Gaimersheim und Neuburg über je einen neuen Sanitäter.

Die Versorgung von Notfallpatienten an Land ist eine Kernaufgabe der Wasserwacht. So leisten die Wasserretter bei Sanitätsdiensten und beim Wachdienst erweiterte Erste Hilfe oder überbrücken als sog. First Responder das therapiefreie Intervall bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes mit lebensrettenden Maßnahmen.

Eisrettungsübung am Auwaldsee

Eisrettungsübung am Auwaldsee, 09.02.2019

Am Samstag übten die Wasserwachten Ingolstadt und Großmehring die Eisrettung am Auwaldsee. Insgesamt 30 Mitglieder der beiden Ortsgruppen erprobten sowohl Möglichkeiten der Laienrettung wie bspw. das Zuwerfen eines Rettungsrings oder das Retten mittels Menschenkette als auch die profesionelle Rettung mittels Eisrettungsschlitten und das Anlandbringen mittels Spineboard.

Im Vorfeld der Übung wurden die Jugendgruppenmitglieder, Wasserretteranwärter und aktiven Wasserretter vom Lehrgruppenausbilder Wasserretter, Alexander Wecker, in die Übung eingewiesen. Was ist an persönlicher Schutzausrüstung notwendig? Wie geht man als Ersthelfer oder als professioneller Retter vor? Welche notfallmedizinischen Aspekte sind zu beachten? 

Getreu dem Motto „Übung macht den Meister“ wurden die Übungsteilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt und übten bis zum Nachmittag die verschiedenste Rettungsmanöver. 

„Die Jugend hatte sehr viel Spaß und hat sehr gute Leistungen gezeigt“ so das Resümee der Kreis-Jugendleiterin Anna Kiermeier. Ihre Trainingsgruppe 5 ist in kompletter Stärke angetreten. Ein beheiztes Zelt, warme Getränke und fast schon frühlingshafte Außentemperaturen sowie vom Backhaus Hackner spendierte Krapfen sorgten für optimale Übungsbedingungen.

Im Anschluss an die Übung durften die Wasserretteranwärter noch die Tauchergruppe beim Eistauchen unterstützen. Wasserretter sind eine wichtigte Unterstützung für die Signalleute. Insgesamt 5 Taucher führten Tauchgänge unter dem etwa 10 cm dicken Eis durch.

Eisrettungsübung am Auwaldsee Februar 2019