Neue Einsatztaucher für die Wasserwacht Ingolstadt

Neue Einsatztaucher für die Wasserwacht Ingolstadt, 27.10.2019

Die Wasserwacht Ingolstadt hat zwei weitere Einsatztaucher in ihren Reihen: Mit Kassandra Lohr steht erstmalig in der Geschichte der Ingolstädter Wasserwacht eine Einsatztaucherin im Einsatzdienst.

Nach gut 8-monatiger Vorbereitungszeit in einem Pilotlehrgang konnten heute 14 neue Einsatztaucher ihr Befähigungszeugnis „Einsatztaucher Stufe 1“ am Langwieder See in München in Empfang nehmen. Sie können ab sofort bei Tageslicht bis zu einer Tiefe von 10 Meter eingesetzt werden. Eine modulare Weiterbildung bietet nach Festigung der Tauchfertigkeiten auch die Weiterqualifikation im Tauchen mit Trockentauchanzügen, Eis-, Nacht- und Strömungstauchen. Die Kreis-Wasserwacht München hat nun weitere 13 und Ingolstadt eine „Einsatztaucher(in) Stufe 1“ zur Verstärkung ihrer Einsatztauchgruppen.

Als Einsatztaucher Stufe 2 steht seit kurzem Marcel Kreuer bereit. Wegen seiner Tauchlehrer- und Wasserretterqualifikation konnte er zügig zum Einsatztaucher ausgebildet werden. Nach einer gründlichen Einweisung in das Tauchen bei der Wasserwacht wurden Ausbildungstauchgänge bis 20 Meter Tiefe, bei Nacht, Strömung und zur technischen Hilfeleistung durchgeführt.

Übung am Weinzierlweiher

Übung am Weinzierlweiher, 19.10.2019

„Bootsunfall – 2 Personen in Wassernot am Weinzierlweiher“ so der Übungsalarm für die Wasserwachten Großmehring und Ingolstadt.

Die zuerst eingetroffene Schnelleinsatzgruppe Großmehring setzte umgehend ein Motorboot und Wasserretter ein und konnte zügig eine Person ans Ufer retten. Rückmeldung an die nachrückenden Kräfte aus Ingolstadt „1 Person untergegangen, Taucher werden benötigt“. 
Einsatztaucher der Ingolstädter Wasserwacht kamen von einem Motorboot aus zum Einsatz und brachten die untergegangene Person an die Oberfläche, wo sie durch die Großmehringer Wasserretter übernommen und an Land verbracht wurde.

Hand in Hand arbeiteten die beiden Ortsgruppen und konnten die Übung nach kurzer Zeit erfolgreich beenden. Drei Wasserretter, zwei Motorboote und zwei Einsatztaucher kamen bei dieser Übung zum Einsatz.

Im Anschluss an die Übung nutzten die Taucher noch die gute Sicht für einen weiteren Übungstauchgang.