Badeunfall in Hatzenhofen

Bei einem Spaziergang bemerkte eine Passantin am Hatzenhofener Weiher (Lkr. Neuburg-Schrobenhausen) ein Motorrad am Straßenrand und Bekleidung am Ufer.

Da sie keinen Schwimmer am Ufer und im See sehen konnte setzte sie einen Notruf ab.

Gegen 21:30 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Rennertshofen, Hatzenhofen, Polizei, Rettungsdienst und die Wasserwachten Rain am Lech, Neuburg / Donau, Wellheim sowie die Tauchergruppe der Wasserwacht Ingolstadt alarmiert.

Nach einer intensiven Oberflächensuche durch die Feuerwehr wurden am Uferbereich Wasserretter als Schnorchler eingesetzt. Einsatztaucher kamen zur Unterwassersuche zum Einsatz. Nach gut 15 Minuten Tauchzeit wurde eine männliche Person von einem Taucher der Ingolstädter Wasserwacht in 4 Meter Tiefe gefunden und an die Oberfläche verbracht. Wasserretter übernahmen die Person und übergaben sie dem Notarzt. Dieser konnte nur noch den Tod feststellen.

Aus Sicht der Wasserwacht ist von einem tragischen Badeunfall auszugehen, bei dem ein 81-jähriger aus dem Nachbarlandkreis sein Leben verlor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Seitens der Wasserrettung waren knapp 30 Einsatzkräfte mit 5 Fahrzeugen im Einsatz.

Für die Ingolstädter Wasserwacht war dies der 2. Einsatz innerhalb von nur 12 Stunden.


[Text: Alexander Wecker]