Fachdienste

Wasserrettungsdienst


Die Wasserwacht im Deutschen Roten Kreuz sichert bundesweit mit tausenden von Wachstationen Badegewässer aller Art. Mit ihren professionell ausgerüsteten Schnelleinsatzgruppen (SEG) ist sie Teil des Wasserrettungsdienstes (2005 führte sie rund 50 Prozent der Wasserrettungseinsätze in Deutschland durch). Auch größere Veranstaltungen am Wasser, wie Ruder- und Segelregatten, werden durch die Helfer der Wasserwacht abgesichert.

Katastrophenschutz


Neben dem Wasserrettungsdienst ist der Katastrophenschutz die zweite zentrale Aufgabe der Wasserwacht.
Oder-Hochwasser im August 1997, Hochwasser 1998 in Baden-Baden und Heidelberg, Pfingsthochwasser 1999 in Bayern. Hochwasser in Bayern und Sachsen im August 2002 - die Liste der Katastrophen durch Hochwasserereignisse ist lang. Und glaubt man den aktuellen Klimaprognosen ist in Zukunft sogar noch häufiger mit solchen Ereignissen zu rechnen.

Neben unseren eigenen Einsatzkräften können für solche Großschadensereignisse auch die Wasserrettungszüge der Wasserwacht Bayern zur Unterstützung angefordert werden.

Gemeinsam haben Sie unter anderem folgende Aufgaben zu erledigen:
  • Rettung von Personen aus dem Wasser
  • Evakuierung von eingeschlossenen Personen
  • Vermisstensuche
  • Sicherung von Sachwerten
  • Vermeidung von Umweltschäden
  • Unterstützung anderer Hilfsorganisationen